Letzte Änderung: 05.12.2003

Deutsch-Hauptseite Drucken

Männchen streitend    Tipps zum Streitgespräch

Stoffsammlung und Schreibplan

Schreibe auf, was dir spontan zum Thema einfällt, ordne dann die Notizen in einer sinnvollen Reihenfolge! Überprüfe außerdem, ob du das Thema genau erfasst hast: achte vor allem auf die Begründbarkeit deiner Ideen! Lege einen Schreibplan an, der folgenden Aufbau berücksichtigt:

Aufbau
  1. Die Einleitung behandelt die W-Fragen (Wer ist am Gespräch beteiligt? Was ist das Thema des Gespräches? Wo spielt das Gespräch? Wann findet die Unterhaltung statt? Warum kommt es zur Unterhaltung?). Sie soll das Interesse des Lesers wecken und ihn zum Thema hinführen, indem sie den Streitanlass nennt.
  2. Der Hauptteil beinhaltet das eigentliche Streitgespräch. Die zwei Personen sollten jetzt vor jedem "Auftritt" in Dialogform namentlich genannt werden, die Kennzeichnung der direkten Rede durch Anführungszeichen ist aber nicht nötig (Hans: Ich finde, dass ein Buch mehr nützt als das Fernsehen, weil man die Informationen immer wieder nachschlagen kann). Achte außerdem darauf, dass sich die Personen abwechseln. JederKompromiss nennt also jedes Mal nur ein Argument, dann kommt die nächste Person. Insgesamt sollte jeder der beiden Beteiligten 3-5 Argumente anführen! 
  3. Im Schlussteil hast du drei Möglichkeiten: Erstens kann ein sinnvoller Kompromiss  geschlossen werden, im zweiten Fall trennen sich die "Streitpartner" ohne Lösung oder sie einigen sich drittens auf einen der beiden Standpunkte. Zweckmäßig ist eine praktische Konsequenz aus dem Gespräch. Der Schlussteil wird auch als Dialog verfasst.
Wichtige Regeln
von Raimund Hofmann
Deutsch-Hauptseite Drucken